Heiraten – nach atlantischem Ritual

Heiraten einmal ganz anders?

Im Druck überliefert ist es nicht: das Hochzeitsritual, wie es vor etwa 21.000 Jahren zur Blütezeit der atlantischen Kultur vollzogen wurde. Doch hat es uns die geistige Welt im Juli 2012 durch ein Channeling wieder verfügbar gemacht und kommentiert.

Es besteht in erster Linie aus einem wunderschönen Segnungsritual. Den Segen erteilen eine Priesterin und ein Priester gemeinsam und im Wechsel gesprochen.

Aus guten Gründen:

„Ohne die Energien des Yin und Yang ist doch ein Bund zwischen Frau und Mann bedeutungslos. Das Wechselspiel der Energien zwischen den Geschlechtern ist es, was dem freiwilligen, in Liebe geschlossenen und nur in Liebe bestandsfähigen Bund seine Anziehungskraft verleiht. Keineswegs nur in sexueller Hinsicht, sondern auch in der Erziehung, dem kreativen Schöpfen eurer Berufe, der Kunst, in der Heilung, den mantischen und magischen Fähigkeiten.“

In dem Channeling Erzengel Michaels wird auch auf das Verständnis des Ehebundes eingegangen.

Ein Bündnis freier Herzen:

„Diese ´Ehe´ beruht auf Herzensliebe, nicht auf Zwängen, Ängsten oder Gewohnheiten. So lange die Liebe trägt, tragen diese Bündnisse Früchte. So gilt, dass ihr stets die Liebe suchen, finden und leben möget. Doch Früchte verkümmern oder faulen, wenn Liebe erstirbt. Stranguliert euch dann nicht in den Fesseln der Gewohnheiten und vermeintlichen Sachzwänge. Sie berauben euch eurer Kräfte und energetischen Geschenke. Wenn ihr euch dann stärken wollt, so sei es der letzte gemeinsame Schritt, euch liebevoll wieder freizugeben und den Weg des Lebens und Lernens jeder für sich fortzusetzen.

Die Ehe ist nach dem Willen des Einen ein Bund der Liebe freier Menschen, kein ´Sakrament´. Existenzängste und Herrschaftsgelüste haben im Laufe von Jahrtausenden die alte Institution des Bündnisses zwischen einer Frau und einem Mann wesensentfremdet. Was religiöse Gesetze und Regeln vorgeben, hat mit dem einen Gesetz der Liebe, mit Frieden und Freiheit nichts mehr gemein. Wir wollen keine Zweck- und Zwangsbündnisse, und nur irdische Interessenwahrer behaupten, dass dies so sei.“

Bündnis ohne Schwur und Gelübde:

„Priesterinnen und Priester mögen euch in unserem, in Seinem Namen segnen. Doch niemand hier in lichten Höhen verleiht ihnen die Macht und das Recht, Gelöbnisse, Versprechen oder gar Schwüre von euch zu verlangen, geschweige denn, euch im Namen des Einen zu verdammen, wenn ihr sie nicht einhalten mögt oder könnt. Nehmt es so, wie es geschrieben steht in Sanandas [gemeint ist Jesus, hiermit seinem kosmischen Namen benannt] ´Bergpredigt´: Ihr sollt nicht schwören, überhaupt nicht!

Ja, warum? Wisst ihr noch immer nicht, dass jede Anrufung des Herrn, jede Anrufung der Erzengel, die mit Schwüren und Gelübden verbunden ist, uns bindet – und sei es oft sogar in alle Ewigkeit, also über ein Leben hinaus? Ruft IHN und uns nicht als Zeugen. Wir sehen euch ohnehin mit Freuden zu. Unseretwegen ladet uns ein, aber bindet uns nie ein.

Ob ihr Bündnisse der Liebe schließt oder löst, das ist eure Sache, euer Recht allein. Der Herr gibt euch seinen Segen für eure Lebensprojekte, die dem Geist der Liebe erwachsen. ER und wir werden euch stützen und leiten, wo es nötig ist, doch niemals euren Herzenswillen unterdrücken oder missachten – so eben ihr uns nicht mit ´Aufträgen´ bindet, euch selbst binden zu helfen.

Jederzeit könnt ihr vor uns oder dem Herrn im Gebet lösen, was ihr einmal vor uns an Bindungen abgelegt habt. Gebt euch frei aus allem, was euch je gebunden hat, vor allem in Beziehungen zwischen Mann und Frau.“

Ach ja – ob wir von den Atlantis Heilerpraxen das dürfen?

„Diejenigen, die euch mit dem nachfolgenden Ritual begleiten, seien von uns geweiht, mögen unsere Kräfte lenken, von uns geleitet sein. Sie führen unser Schwert der Liebe, Wahrheit und Klarheit. Keine irdische Macht kann sie ernennen, ihnen etwas aberkennen, ihnen etwas vorschreiben. An ihren Worten und Wirken werdet ihr sie erkennen, denn sie sind allein IHM und uns verbunden.“

Anne Stallkamp und Werner Hartung durften dieses bewegende Ritual im September 2012 erstmalig seit etwa 3000 Jahren in Begleitung unzähliger Naturwesen auf den besonderen Wunsch eines Paares an den Externsteinen in Horn Bad Meinberg wieder vornehmen und den Hochzeitssegen sprechen. Und auch sie selbst sind 2013 von Freunden nach diesem Ritual getraut worden.

Neugierig geworden? Interesse? Wenn Sie Ihren Ehebund im Geiste des alten Partnerschaftsverständnisses schließen möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ort, ob an besonderen Kraftorten, in ihrem Haus oder anderen Stätten ihrer Wahl, sowie die Art und Weise der Einbindung sind von Ihnen frei wählbar.

Wir gestalten gern diesen Teil Ihrer außergewöhnlichen Hochzeitsfeier.

Anne Stallkamp & Werner Hartung (Praxis Hannover)

Mehr dazu auch auf unserem lovelylifeblog!

Bei diesen Heiler/-innen erhalten Sie weitere Informationen:

Stephan Browarczyk, Elisa Egwuatu, Werner Hartung, Stefan Hartung, Janina Haufe, Stephanie Keler de Gomez, Heike Klingenberg-Debertin, Martina Nowak, Anne Stallkamp, Iris Wilhelm, Brigitte Elisabeth Kecht