Glossar

Dämonen

Dämonen (auch: Fremdenergien, Clearing, Exorzismus, innere Stimmen, Depressionen)

Dämonen sind durchaus intelligente, feinstoffliche Wesenheiten, die Menschen, aber auch Tieren erheblichen Schaden zufügen. Dies beginnt bei Suggestionen (unerklärliche „innere Stimmen”). Sie sind entweder von außen über den Energiekanal zwischen Kronenchakra und Seelenenergie (13. Chakra) zu vernehmen, oder aber aus dem Körper selbst heraus. Das geschieht, wenn Dämonen als „Besetzung” in die Aura eindringen und auf die Gemütsverfassung des Menschen einwirken. Dann können sie heftige Depressionen auslösen sowie meist als unerklärlich bezeichnete Magen-Darm-Probleme, da sie sich zumeist in diesem Körperbereich aufhalten.
Im Matthäus-Evangelium 8,28 (auch Markus 5,1-17; Lukas 8,26-37) findet sich der Bericht über die Heilung zweier „Besessener”, die Jesus austreibt:

„Da fuhren sie aus und fuhren in die Säue. Und siehe, die ganze Herde stürmte den Abhang hinunter in den See, und sie ersoffen im Wasser.”

Auch wir machen die Erfahrung, dass Besetzungen, wenn sie einen Menschen verlassen oder ihn nicht mehr beeinträchtigen können, auf Tiere ausweichen (Katzen, Hunde oder Fische). Auch kommt es vor, dass Menschen durch besetzte Tiere angegriffen werden. Dämonen und andere Besetzungen können von uns heilerisch ohne Qualen für Mensch und Tier entfernt werden. Dazu braucht es keiner dramatischen exorzistischen Rieten.
In den Körper eindringen können Dämonen (wie auch andere Besetzungen oder Erdgebundene Seelen), wenn sich unter Schock, starken anderen emotionalen Bewegungen oder während einer Narkose die Aura öffnet.
Einen Schutz gegen Besetzungen bietet das Thor Hai nann-Symbol Erzengel Gabriels, in das wir Menschen mit hinreichend geöffnetem Energiekanal oder durch das Reiki-System (ab dem 1. Grad) einweihen können.