Glossar

Mantra

Unter einem Mantra werden zunächst bestimmte Silben, Wörter, Laut- und Tonfolgen zu verstanden, deren Aufgabe es ist, unseren Geist zu beruhigen und zu zentrieren. Der Begriff „Mantra” besteht aus zwei Teilen, dem „man”, was soviel wie „Geist”, und dem „tra”, was übersetzt „Projektion” bedeutet. Die Wirkung von Mantras (oder Mantren) besteht aus einer Serie von Klängen, die das Bewusstsein heben oder verändern sollen, indem sie ständig wiederholt werden. Neben ihrer konzentrierenden Wirkung besitzen Mantras die Fähigkeit, unser Bewusstsein gezielt zu beeinflussen. Ein Mantra ist in solchen Zusammenhängen keine willkürlich gewählte Tonfolge, sondern wird als Klangstrom eingesetzt, der mit einem ganz bestimmten Inhalt in Verbindung steht. So gesehen stellt es eine Brücke dar, die wir für unseren Geist nutzen können.

Im Reikisystem und anderen energetischen Weihen dienen Mantren und Symbole als Schlüssel.



Medialität

Unter Medialität verstehen wir eine Begabung, über den durchschnittlichen Umfang menschlicher Sinneswahrnehmung hinaus Ebenen in der Geistigen Welt und dem Naturreich wahrzunehmen und mit dortigen Wesenheiten zu kommunizieren. Hierzu gehören Hellsichtigkeit (Farben, Bilder), Hellfühligkeit, Stimmenwahrnehmung, Wahrnehmung anderer Ebenen über Gerüche. Informationen über Zusammenhänge, die die Krankheit eines Menschen begründen oder mit beeinflussen (karmische Begebenheiten aus früheren Leben oder verdrängte Ereignisse des gegenwärtigen Lebens) sind ohne mediale Begabung nicht zugänglich. Medialität ist folglich die zweite Grundvoraussetzung Geistigen Heilens neben der Verfügung über heilende Energien und deren magischer Anwendung.

Dazu Channeling-Workshops – entdecke Deine Medialität!



Metathron

Metathron ist der „Herr des Lichts”, Bote des Einen (Gottes) gegenüber den Wesen seiner Schöpfung (von den Erzengeln bis zu den Hüterrassen). Metathron ist folglich kein Erzengel, wie oft behauptet. Einige Heilerinnen und Heiler können seinen türkisfarbenen Heilstrahl nutzen. Dieser ermöglicht starke heilende Eingriffe in die Schöpfung, beispielsweise Korrekturen bei genetischen Beeinträchtigungen. Mit seiner Energie bestimmt Metathron grundlegende Änderungen des Schöpfungsprozesses. Einer der Lenker des türkisfarbenen Strahls ist Hennoch.



Naturwesen

Zu den Naturwesen gehören all jene Schöpfungen, die die meisten Menschen aus dem Märchenbuch kennen und die sie nur für Fabelwesen halten: Zwerge, Elfen, Gnome, Feen, Trolle…
Viele Kinder, aber auch Erwachsene, nehmen diese Wesenheiten wahr und können mit ihnen kommunizieren. Da ihnen nicht geglaubt wird, reden sie wenig oder nicht darüber. In einem skeptischen Umfeld verlieren die meisten Kinder diesen Kontakt um das 7. Lebensjahr herum wieder, ebenso wie den Kontakt zur Geistigen Welt.
Naturwesen können auch Heilerinnen und Heiler unterstützen und ihnen Wissen vermitteln, insbesondere bei Maßnahmen der Erdheilung, Naturmagie und Geomantie.



Rauhnächte

Rauhnächte – Bezeichnung für die 12 “heiligen” Nächte zwischen dem 21. Dezember und dem 3. Januar. Sie stellen die zeitliche Differenz dar zwischen dem Sonnen- und dem Mondjahr, die Zeit “zwischen den Jahren”, die große Pause im Jahresrhythmus. Eine einzigartige Hoch-Zeit, Schwellen- und Übergangszeit, Zeit innezuhalten für eine Rückschau und zugleich eine Vorausschau auf das kommende Jahr. Zeit der Selbst-Vergewisserung.

Mehr dazu im Buch von Anne Stallkamp und Werner Hartung “Rauhnächte – Zeit für mich”

Hier wird geschildert, welche Qualität eine jede der Rau-“Nächte” hat, welches Thema ihr zugeordnet ist. Der Tag beginnt hier mit der Schwellenzeit des Vorabends. Das Buch gibt ausführliche Informationen, Anleitungen Meditationen und Rituale, wie die Rauhnächte genutzt werden können.



Reiki – Einweihungen

Reiki – Einweihungen nutzen wir den ATLANTIS HEILERPRAXEN, um damit die Selbstheilungskräfte der Menschen zu stärken und denjenigen, die sich auf den Weg der Heiltätigkeit begeben sollen, weitere energetische Möglichkeiten zu eröffnen.
Ausführliche Informationen über Reiki, das Reikisystem, Einweihungen und Preise siehe hier.

Reiki hat im Sprachgebrauch der Reiki-Anwender vier Bedeutungen:
Erstens steht Reiki für eine Kraft, die in den Energiebahnen der Erde und ihrer Wesen, also auch der Menschen, fließt.
Zweitens ist Reiki ein Verfahren, das menschliche Energiesystem durch so genannte Einweihungen künstlich für höhere Potenziale dieser Energie zu öffnen.
Drittens steht Reiki im weiteren Sinne für die Lehren, die um dieses Weihe-System herum entstanden sind und in unterschiedlicher Weise einen „Reiki-Do”, einen Reiki-Weg für die spirituelle Entwicklung des Menschen beschreiben.
Viertens wird „Reiki” als Heilmethode verstanden, da die in das Reikisystem eingeweihten Menschen eine erhöhte Heilkraft besitzen und folglich viele von ihnen nicht nur selbstheilend tätig sind. Menschen geben Reiki und lassen sich Reiki geben oder „machen” Reiki.

 



Symbol

Ein Symbol ist ein Erkennungszeichen oder Sinnbild, das in seiner Ausdruckskraft den Inhalt eines vorgestellten Gegenstandes oder auch eines Wirkungszusammenhanges zum Ausdruck bringt. Das Symbol hat eine Bedeutung, ein Gewicht, in vielen Fällen auch unmittelbare energetische Wirkung. Magische Systeme, wie das Reiki, benötigen Symbole zum Auslösen von Kräften und Vorgängen. Wer in ein „Symbol“ eingeweiht ist, verfügt über die Berechtigung, mit der Nennung des Mantras oder dem Zeichnen des Symbols über die mit der Weihe verbundene Kraft zu verfügen.

Symbole spielen auch in der Geomantie und der „heiligen“ Geometrie eine wesentliche Rolle. Sie können rechtsdrehend (= energetisch aufbauend) und linksdrehend (= energetisch abbauend) sein.



Weiße Bruderschaft

Die Weiße Bruderschaft ist die „Geistige Hierarchie” unseres Planeten

Jenseits der 3., 5. und 7. Dimension, in denen materiell manifestierte Existenz (Leben) stattfindet, besteht auf einer Ebene/Dimension in der Geistigen Welt u.a. eine „Geistige Hierarchie” für jeden belebten Planeten. Neben den überall im Universum wirkenden Wesenheiten (vor allem den Energien der 12 Erzengel) gehört zu dieser Hierarchie die jeweilige Erzseele (Planetenseele) sowie eine Gruppe nicht mehr inkarnierender (aufgestiegener bzw. auferstandener) Vertreterinnen und Vertreter der Hüterrasse des betreffenden Planeten. Im Falle unserer Erde hat sich diese Gruppe den Namen „Weiße Bruderschaft” gegeben.

Mitglieder der „Weißen Bruderschaft” können nur so genannte „Aufgestiegene Meisterinnen und Meister sein”. Das sind Menschen, die in der Phase ihrer Inkarnationen wiederholt und herausragend dafür eingetreten sind, in Liebe das ihr eigenes Wirken sowie die Hüterschaft der Erde und ihrer Wesen wahrzunehmen. Durch ihr Vorbild haben die Maßstäbe in ihrer Epoche oder darüber hinaus gesetzt. Die heutigen Mitglieder der Weißen Bruderschaft blicken, von Ausnahmen abgesehen, auf eine Existenz ihrer Seelen von zwischen ca. 40.000 und 20.000 Jahren zurück. Ihre letzten Inkarnationen liegen in aller Regel zwischen 20.000 und 5.000 Jahren zurück.

An dieser Stelle muss eingeschoben werden, dass „aufgestiegene” Menschen sich keineswegs gleich mit dem „Einen” (Gott) energetisch wieder vereinen, sondern für eine unterschiedlich lange Zeit noch Aufgaben in der Geistigen Welt wahrnehmen, um sich lernend und helfend zu entwickeln.

Mitglieder der Weißen Bruderschaft werden zumeist schon zwischen ihren Inkarnationen in der Geistigen Welt besonders geschult und für ihre Aufgaben vorbereitet. In ihren Erdenleben erhalten sie besondere Gaben (zum Beispiel herausragende Medialität und Heilkraft sowie spezielles Wissen). Oft wirken sie dort als Priester, Heiler, Philosophen, Staatenlenker oder „einfache” Menschen mit großer Kraft, die im Hintergrund tätig sind und/oder in ganz bestimmten Situationen begrenzt das Schicksal der Menschheit und der Erde mit bestimmen. Viele von ihnen haben im Wechsel solche Rollen wahrgenommen, aber auch in anders gearteten Inkarnationen Karma abtragen müssen.

Zurzeit hat die Weiße Bruderschaft etwa 320 Mitglieder und eine Gruppe von „Kandidaten”, die sich in einer voraussichtlich letzten Inkarnation vor ihrem Aufstieg befinden. Bekannte Mitglieder der Bruderschaft sind die Lenker der 12 „göttlichen Strahlen” der Erzengel. Darunter ist auch Sananda, der als der aus der Bibel und anderen Schriften bekannt gewordene Jesus inkarniert war. Er ist Sprecher der „Weißen Bruderschaft” und – wie etwa auch Konfuzius – als „Weltenlehrer” einer derjenigen Mitglieder, die sich am häufigsten mit Botschaften an channelnde Menschen wenden. Mitglieder der Weißen Bruderschaft wählen, wie alle Seelen, aus ihren Inkarnationen einen bleibenden „kosmischen” Namen Sananda ist der erste Name Jesus´ aus seinen atlantischen Inkarnationen als Hohepriester und Heiler.

Im Kreise der Weißen Bruderschaft ist eine breite und variationsreiche wissenschaftliche und sittliche Kompetenz versammelt, die auf das gesamte universell verfügbare Wissen zugreifen kann sowie auf herausragende energetische Befähigungen. So ist diese Gruppe in der Lage, in Abstimmung mit den universellen Grundkräften und der Erzseele der Erde auf ihrer Ebene die Geschicke des Planeten mit zu lenken und zugleich dafür offene bzw. geöffnete inkarnierte Wesen zu beraten und zu unterstützen. In einzelnen Fällen stützen sie sich dabei auf die „Hohe Priesterschaft”, zu der Menschen zählen, die von den Voraussetzungen und ihrem Bewusstsein her die Möglichkeit haben, umfassend auf das universelle Wissen zuzugreifen und selbst in ihrer biologischen Existenz ein „Vollbewusstsein” der Schöpfung zu erlangen.

„Außenpolitik” der Weißen Bruderschaft: die „Raumbruderschaft”

Eine weitere Aufgabe einiger Mitglieder der Weißen Bruderschaft besteht darin, im Zusammenwirken der prägenden Kräfte der Schöpfung über die Geschicke ihres Planeten zu beraten, aber auch über die universelle Entwicklung. Auf der Ebene der Geistigen Welt gibt es zu diesem Zweck den Zusammenschluss der „Raumbruderschaft”, ein Gremium, in das die meisten Hüterrassen einige Vertreterinnen und Vertreter entsenden. Hier gibt es feste und – je nach Thematik – wechselnde Mitglieder.

Ziele der Weißen Bruderschaft sind:

  • dem Menschen zeigen, dass er ein göttliches Wesen ist, unabhängig von Rasse, Alter, Kaste, Geschlecht, Religionszugehörigkeit oder Kultur;
  • den Menschen zu den ewig gültigen Gesetzen und Wahrheiten führen, die immer wirken und die niemand umgehen kann;
  • dem Menschen helfen, seine einmaligen Gaben zu entfalten und zu vervollkommnen;
  • den Menschen führen auf seinem Weg der Einweihung in seine höhere Natur.

Um medialen Kontakt zu Mitgliedern der Weißen Bruderschaft zu finden, können Sie an unseren Channeling-Workshops teilnehmen. Über unsere Heilerausbildungen informieren wir hier.